Onpage-Optimierung

umfasst alles SEO-Maßnahmen, die auf der eigenen Seite vorgenommen werden.

Hierzu gehören neben einer sauberen und fehlerfreien HTML-Struktur, eine klare Gliederung des Webauftritts, eine nutzerfreundliche Naviagtion, leicht verständliche Texte …

Offpage-Optimierung

umfasst alle Maßnahmen, die den Aufbau der Reputation einer Webseite stärken und nicht direkt auf der Webseite – also [onpage] – selbst vorgenommen werden.

Mögliche Maßnahmen siehe auch [Online-Marketing]

Online-Marketing

umfasst alle Maßnahmen, die den Aufbau der Reputation einer Webseite stärken. Hierzu zählen zum Beispiel:

  • Website – Gestaltung und thematischer Aufbau dienen im Online-Marketing zum Einen der Kundenbindung, zum Anderen der Neukundengewinnung
  • [Display Advertising] – die Werbung für Produkte oder Dienstleistungen dient der Verkaufsförderung
  • [Suchmaschinenmarketing] (SEM) – wirbt in Suchmaschinen zu speziellen Suchbegriffen und dient ebenfalls der Verkaufsförderung
  • [Content Marketing] – verteilt Informationen, etc. im Internet und dienst der Kundenbindung wie der Neukundengewinnung
  • [E-Mail-Marketing] – dient der Kundenbindung und Verkaufsförderung
  • [Affiliate-Marketing] – hierbei wird eine Vielzahl von Partnern genutzt um eine Dienstleistung oder ein Produkt an den Mann/die Frau zu bringen (Verkaufsförderung, Vermarktung)
  • [Social Media Marketing] – dient in erster Linie der Imagebildung, aber auch der Kundenbindung und Vermarktung
  • [Couponing] – kann sowohl der Kundenbindung (z.B. Rabatte) als auch der Neukundengewinnung (z.B. Vergütung beim Ersteinkauf im Online-Shop) dienen

Im Gegensatz zu Werbung in gedruckter Form lässt sich der Erfolg von Online-Marketing-Maßnahmen mit Hilfe entsprechender Tools messen. Interessant sind zum Beispiel:

  • die Verweildauer auf eine Seite
  • die [Absprungrate] (Bounce-Rate)
  • die Anzahl der Seitenaufrufe ([Page-Impressions], Hits)
  • die Anzahl der einzelnen Besucher ([Unique-Visitors])
  • die Anzahl der Nutzer, die einem Handlungsaufruf – zum Beispiel dem Absenden eines Kontaktformulars – gefolgt sind ([Conversion-Rate])
  • die Anzahl der Besucher, die direkt auf die Seite gekommen sind ([Organic Visitors])
  • die Herkunft der Seitenbesucher (Suchmaschinen, Verweise von anderen Internetseiten)

Als Teil des Marketing-Mix sind auch im Online-Marketing die Stellschrauben konsequent nachzuziehen.

Organic Visitor

ist im Online-Marketing der Fachbegriff für einen Internetseiten-Besucher, der direkt auf eine Webseite zugreift, ohne zuvor von einer Suchmaschine oder einen anderen Webseite verwiesen worden zu sein.