Nur 25 Prozent der heimischen stationären Händler mit Online-Shop

Wer spätestens jetzt nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit

Unito-Chef und Online-Pionier Harald Gutschi in Steirische Wirtschaft Nr. 29 vom 27. November 2020 – Seite 12

Durchgehend zweistellige Wachstumsraten im Online-Shopping

Alleine im Jahr 2019 wurden österreichweit im e-Commerce knapp 9 Milliarden Euro umgesetzt. Durch Corona wurde dieser Trend in den vergangenen Monaten noch verstärkt.

Nur 25 Prozent der heimischen stationären Händler haben einen Online-Shop. Warum ?

Laut Harald Gutschi dürfte dies nicht an den Kosten liegen. Vielleicht liegt das Zögern eher daran, dass der Mensch das, was er bislang gut gemacht hat, nicht gerne ändern möchte. Aber die Entwicklung zum “digitalen EInkauf”, zur “digitalen Dienstleistung” lässt sich nicht aufhalten.

Corona hat hier Transformationen in sechs Monaten hervorgerufen, für die sonst sechs Jahre braucht.

Harald Gutschi

Mutig sein lohnt sich – in diesen Zeiten ganz besonders !

An der sogenannten digitalen Transformation kommt keiner vorbei. Ohne Online-Shop, ohne Internetpräsenz wird es zunehmend schwerer auf dem Markt zu bestehen.

Nicht umsonst haben das Bundesministerium für  Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und die WKO rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft die digitale Plattform und Metasuchmaschine ins Leben gerufen: “Kaufhaus Österreich”.  Hierdurch wird die regionale Wertschöpfung gestärkt.

[Machen Sie mit beim Kaufhaus Österreich !]

(Steirische Wirtschaft Nr. 29 vom 27. November 2020 – Seite 17)

 

Nutzen Sie einfach unser [Notfall-Paket] !